Was sind remontierende Hortensien?


Ein Blütenmeer im Garten wünscht sich doch jeder Blumenfreund. Doch leider ist es nach der Blütezeit bei den meisten Stauden und Gewächsen mit dem bunten Flor vorbei. Da schafft nur eine sorgfältige Gartenplanung mit Pflanzen unterschiedlicher Blütezeiten Abhilfe. Mit remontierenden Hortensien, kannst du dich noch länger an der Blütenpracht erfreuen. 

Was ist Remontieren?

Remontierende Pflanzen haben eine längere Blütezeit als andere ihrer Verwandten. Das kann durch zwei unterschiedliche Impulse passieren.

Die natürliche Remontage erfolgt durch den der Pflanze eigenen Nährstoffhaushalt, der eine Weile nach der ersten Blüte und anschließender Ruhephase den Impuls für ein zweites Ansetzen von Knospen gibt.

Stauden wie Färberkamille, Sumpfdotterblume oder Große Sterndolde blühen mit nur kurzer Unterbrechung den ganzen Sommer über, ohne, dass du sie schneiden musst.

Neben jenen Pflanzen, die auf natürliche Weise remontieren, gibt es auch Arten, denen du gezielt durch einen Rückschnitt einen Impuls für die Ausbildung der zweiten Blüte geben kannst.

Als remontierend werden grundsätzlich alle Pflanzen bezeichnet, die zwei- oder dreimal im Jahr blühen und dazwischen eine Ruhephase einlegen.

Unabhängig davon, ob der Mensch dafür eingreift.

Was sind remontierende Pflanzen?

Viele Staudenpflanzen blühen im Frühjahr und am Ende des Sommers meist mit etwas weniger Fülle ein zweites Mal.

Die Iris barbata-elatior ‚Lovely Again‘ benötigt für eine zweite Blüte beispielsweise keinen Rückschnitt.

Steppensalbei, Geranium und Glockenblumen, sowie Rittersporn und Sumpfdotterblume solltest du zurück schneiden. Diese Stauden kannst du eher bodennah schneiden.

Auf natürliche Weise remontieren aber nicht nur Blumen, sondern auch manche Obst- und Gemüsearten, von denen die Erdbeeren wohl die bekanntesten sind.

Was sind remontierende Hortensien?

Die Urformen der Hortensie [Hydrangea macrophylla], setzen ihre Blüten bereits vor dem Winter an.

Ein falscher Rückschnitt oder ein zu harter Winter, können großen Schaden anrichten und eine ganze Blühsaison verhindern.

Remontierende Hortensien sind diese Urformen nicht. Jedoch wurde vor einigen Jahren durch Zufall eine mehrmals blühende Hortensie gefunden und vermehrt.

Remontierende Hortensien-Arten entstehen nicht durch Neuzüchtungen oder Kreuzungen verschiedener Arten.

Denn sie wurde aufgrund ihrer besonderen Eigenschaft aus bestehenden Pflanzen selektiert.

Rispenhortensie Phantom
Rispenhortensie ‚Phantom‘ [Hydrangea paniculata ‚Phantom‘]

Der Remontier-Schnitt

Damit du durch den Remontier-Schnitt den erwünschten Effekt erzielst, musst du zum richtigen Zeitpunkt zur Schere greifen.

Entfernst du die alten Blüten noch vor der Samenreife, dann laugt es deine Hortensie aus. Denn das Abreifen der Samen, führt zum Auslaugen der Pflanze.

Nach dem Schnitt dünge deine Pflanze. Immerhin beginnt die Pflanze in einer natürlichen Ruhephase nochmals auszutreiben und zu blühen.

Vermeide einen umfangreichen Rückschnitt der ganzen Hortensie.

Möchtest du nur die Blütenstände entfernen, setzt die Pflanze natürlich schneller neue Blütenstände an. Als nach einem Rückschnitt der ganzen Pflanze.

Dieser Rückschnitt schwächt die Pflanze mit der Zeit. Kurzum, was du einerseits an verminderter Blühkraft und andererseits an vermehrter Kälteempfindlichkeit erkennen kannst.

Endless Summer

Die „Endless Summer“ sind zwar die ersten und bekanntesten mehrmals blühenden Hortensien.

Auf jeden Fall, sind sie aber nicht die einzige remontierende Hortensien-Art geblieben.

Beispielsweise werden in den USA auch die Serie „Forever & Ever“ und einige andere Sorten gezüchtet.

In unterschiedlichen Farbtönen von pink bis lila erblühen die Blütenbälle und wechseln sogar während des Abwelkens noch einmal ihre Farbe.

Alle Pflanzen dieser Art blühen am neuen Holz.

Deshalb ist es empfehlenswert, nach der ersten Blüte, nur die verwelkten Blütenstände zu schneiden.

Ein umfangreicherer Rückschnitt kann nach der letzten Blüte erfolgen.

Hortensien sind winterhart. Manche Arten können auch bei minus 30 Grad noch überleben.

Runaway Bride ´Snow White´

Eine Ausnahme ist diese Hortensien – Sorte. Sie entstand nicht alleine durch Selektion, sondern zusätzlich durch klassische Kreuzung.

Sie ist blütenreich und trägt tellergroße Blütenstände.

Allerdings treibt sie bereits während der Blüte aus. Die Triebe stehen dann zwischen den Blüten hervor und ihre Form geht verloren.

Auch eine weitere Blütezeit konnte diese Hortensie nicht hervorbringen.

Sie zählt daher nicht zu den remontierenden Hortensien – Arten.

Doch weist auch sie eine Besonderheit auf: Während der Vegetationszeit bildet sie meterlange unterirdische Triebe, die bereits im Folgejahr blühen.

Qualitätssicherung

Um dem Käufer die gewünschte Qualität einer remontierenden Pflanze liefern zu können, werden verschiedene Arten remontierender Hortensien einer strengen Kontrolle unterzogen.

Im deutschen Straelen startete 2019 eine Versuchsreihe an Ballhortensien.

Es lag die Vermutung nahe, dass das Blühverhalten remontierender Hortensien sehr uneinheitlich ist.

Der Arbeitskreis Beet- und Balkonpflanzen unternahm einen Ringversuch.

Bei dem an sieben verschiedenen Standorten Hortensien als Kübelpflanzen in gleicher Weise gepflegt und deren Blühverhalten studiert wurde.

Remontierende Hortensien – Sorten – Unterschiede

Die Forscher verglichen nicht nur die Blühfreudigkeit, die 50% aller sortengleichen Pflanzen nicht unterschreiten durfte. Sondern auch die Stabilität der Triebe und ihre Resistenz gegenüber Kälte und Krankheiten.

Die Blühphasen sollten möglichst ineinander übergehen und die Pflanzen bis in den beginnenden Herbst mit Blüten übersät sein.

Die Ausgangssituation war allerdings nicht für alle Pflanzen dieselbe. Da sie von den Zuchtbetrieben in unterschiedlichen Wachstumsstadien geliefert wurden.

Pflanzen, die zu warm gestanden waren, hatten bereits Triebe ausgebildet, die anschließend zu schwach für die schweren Blütendolden waren.

So entschloss sich die Arbeitsgemeinschaft, die Pflanzen selbst über den Winter zu bringen und den Versuch unter ähnlicheren Ausgangssituationen an den sieben Untersuchungsorten zu wiederholen.

Remontierende Hortensien Sorten

Ballhortensie Diva fiore

Ballhortensie [Diva fiore]: Sie erfüllte die Anforderungen der Versuchsanordnung an remontierende Hortensien. Und sie blühte fast ununterbrochen.

Die zweite Blüte fällt zwar bescheidener aus, jedoch von allen Hortensienarten am deutlichsten. Ein Vorteil dieser Sorte ist ihre Resistenz gegen Mehltau.

Eine mögliche Begründung für die herabhängenden Dolden der Endless Summer Love könnten bereits vor Versuchsbeginn angetriebene Pflanzen sein.

Im Laufe des Frühjahres verstärkten sich die Triebe und trugen bei der zweiten Blüte schöne Blüten auf kräftigen Stielen.

Eine besonders ausdauernde Blüherin, ist die Gefüllte Tellerhortensie [You & Me Romance].

Auf jeden Fall blüht sie sehr lange, jedoch kann sie kaum zu einer zweiten Blüte bewegt werden.

Bauernhortensie [Beautensia ´Coco´] blüht kräftig und ausdauernd. Allerdings ist bei 40 Grad im Schatten Schluss. Denn Hitze verträgt sie nicht gut.

Die Hortensie verliert ihre Blütenblätter nicht. Denn sie bleiben oft bis in den Winter ansehnlich und du kannst sie auch gut für Gestecke trocknen.

Ballhortensie [Everbloom ´Blue Wonder´] ist eine eher kleine Pflanze, die gut in einem Blumenkübel zurecht kommt.

Alleine deshalb entscheiden sich viele für sie. Sie blüht auf den frischen Trieben genauso wie am Holz des Vorjahres, dadurch stehen die Blüten besonders dicht.

Die meisten Sorten bestechen mit wunderschönen Blüten und mit relativ langer Blütezeit und Farbenspiel.

Aber die Fähigkeit, eine zweite Blüte auszubilden, ist bei den meisten doch etwas bescheiden.

Quellen:
Qualitätssicherung